Symi

Symi ist mit seinen steil aus dem Wasser aufragenden Bergen eine der malerischten Inseln des Dodekanes.Die Berge umschließen viele zauberhafte Buchten mit klarem Wasser. Der Hauptort von Symi, Ano Symi oder, wie die Einheimische sagen, Chorio klammert sich an einen dieser Berge. Ano Symi erstreckt sich über zwei Hügel die sich rechts und links des Hafens von Symi erheben. Der Ort erstreckt sich bis zum Gipfel des einen Berges und bildet so eine kleine Stadt.

Symi Chora
Symi - (©Fotolia@Freesurf)

Chorio bezieht seinen malerische Charakter aus der traditionellen Architektur der klassizistischen Häuser. Die Häuser mit ihren Giebeln und mit ihren mit Kieseln ausgelegten Höfen sind alles Schöpfungen des 19. Jh.  Die Häuser sind auch heute noch sehr beeindrucken obwohl viele der Häuser verlassen und teilweise verfallen sind.

Symi hatte zu Beginn des 20. Jh. noch 30.000 Einwohner und war die Hauptstadt der Dodekanes. Zugleich war Symi weltweit der Mittelpunkt der Schwammfischerei. Es gab dann auf Symi eine Phase des Niedergangs, seitdem wohnen  hier nur noch 2500 Menschen. Die meisten davon in Chora und dem Hafen. Dank des Tourismus nimmt die Bevölkerung aber langsam wieder zu. Es gibt auf Symi eine asphaltierte Straße, die in Chorio beginnt und nach Süden führt. Nach kurzer Fahrt durchquert sie einen kleinen Zypressenwald. Nach einer Weile hat man von der Straße  einen herrlichen Ausblick aus der Höhe über die Insel. Schließlich endet die Straße bei dem berühmten Kloster Moni Panormitis an der Südspitze der Insel.

Auf Simi gibt es viele Strände, so dass man jeden Tag an einem anderen Strand baden kann. Zu den Stränden fährt  man mit einem Boot. Die Reisezeit reicht auf Symi von März bis Oktober. Der Sommer wird durch das milde Klima und die große Zahl sonniger Tage sehr lang.

Simi liegt dicht unter der kleinasiatischen Küste südwestlich von Rhodos. Die Entfernung von Rhodos beträgt 21 Seemeilen. Symi ist 58 qkm groß bei einem Umfang von 85 km. Von Piräus ist Symi 230 Seemeilen entfernt. Symi erreicht man mit der Fähre von Piräus, den Kykladen, Kreta, Rhodos und den anderen Inseln der Dodekanes. Von Rhodos gibt es tägliche Schiffsverbindungen.

 

Karte & Lage