Skopelos - die Waldreiche

Skopelos Chora mit Hafen
Skopelos Chora mit Hafen - (©Fotolia@madarakis)

Skopelos liegt in Sichtweite von Skiathos und ist nach Skyros die zweitgrößte Insel der nördlichen Sporaden. Wälder, Pflaumenplantagen und Olivenhaine machen die Insel zu einem tiefgrünes Paradies in einem smaragdgrünen Meer. Skopelos ist eine der grünsten Inseln Griechenlands. Skopelos ist auch für seine Weine, Kirchen, Klöster und Kapellen, es sollen über 340 sein, berühmt.  Sehr schöne Badebuchten befinden an der West- und Südküste, z. B. die Strände bei Agnontas, Stafylos, Panormos, Elios und Milia.

Der Himmel scheint nirgends so blau wie auf Skopelos. Skopelos ist eine schöne Insel, das schließt auch den malerischen Hafen von Chora auf Skopelos mit ein. Sobald man das Schiff auf Skopelos verlassen hat, befindet man sich in einem traumhaft schönen Ort mit herrlich gepflasterten Gassen die von malerischen Häusern gesäumt werden. Die weiße Häuser  von Chora ziehen sich bis zur Spitze eines Hügels hinauf. Es soll alleine in Skopellos-Stadt über 120 Kirchen und Kapellen geben. Zu den bekannteren zählen ohne Frage die Episkopie-Kirche und das Kloster Prodromou. Man bekommt unweigerlich Lust, an dieser schönen Küste entlang zu schlendern und die engen Gäßchen des Ortes hinauf- und hinab zu gehen. Nachdem man Chora kennengelernt hat, möchte man die ganze Insel Skopelos erleben.

Man kann nach Stafilos gehen. Die Bucht ist nach dem mythischen General des Minos benannt., Stafilos besiedelte Skopelos und war der erste König der Insel. Auf Skopelos hat man auch das Grab´von Stafilos mit einem goldenen Szepter und anderen kostbaren Beigaben gefunden. Wenn man Stafilos besucht hat, geht man in die Bucht von Agnonda und das idyllische Panormos. Hier gibt es eine dichtbewachsenen Insel an der Einfahrt. Als nächstes nach Panormos erreicht man das berühmte Milia mit seinem endlos langen Sandstrand.

Skopeöos Küste
Skopelos Bucht bei Cap Stafilos - (©Fotolia@MerkYuri)

Weiter geht es auf der Asphaltstraße nach Elios und weiter hinauf nach Glossa und endet in Lutraki, dem zweiten Hafen Skopelos. Auf dieser kurzen Tour hat man die ganze Südwestküste von Skopelos kennengelernt. Jetzt  bleibt noch die Nordostseite mit ihren steilabfallenden Bachtälern und Felsen, die vom Nordwind gepeitscht wird. Die Nordseite von Skopelos kann man nur mit dem Boot kennenlernen.

Auf Skopelos gibt es einige berühmten Klöster zu besichtigen. Die Klöster haben seltene Wandmalereien, wertvolle Ikonen und hölzerne, geschnitzte Templa. Die Klöster liegen an den schönsten Plätzen hoch oben an den dichtbewachsenen Hängen und bieten eine herrliche Aussicht auf das Ägäische Meer.

Skopelos liegt zwischen Skiathos und Alonnisos und bildet mit diesen beiden Inseln ein kleine Kette die in das Meer hinausgeht. Skopelos ist 58 Seemeilen von Volos entfernt. Die Insel ist tiefgrün und der höchste Berg auf Skopelos, der Delfi, ist 680 m hoch. Skopelos ist 95 qkm groß und hat einen Umfang von 67 km. Es leben ca. 4.500 Menschen auf der Insel.

In den letzten Jahren hat es auf Skopelos eine starke touristische Entwicklung gegeben. Den paradiesischen Charakter der Insel hat das nicht berührt. Skopeles ist berühmt für seine Volkskunst. Geschätzt wird vor allem die Keramik und die herrlichen Zwetschgen, die auf Skopelos gedeihen. Skopelos wird am besten mit dem Fährschiff oder den schnellen Flying Dolphins von Agios Konstantinos, Volos, Skiathos und Alonnisos angefahren. Im Sommer gibt es auch Schiffe von Kimi, Skiros und vielen anderen Inseln.

 

Karte & Lage