Patmos

Patmos vom Kloster
Patmos 3 - (©Fotolia@lenny76)

Wenn man sich Patmos mit dem Shiff nähert, sieht man die Besonderheit der Insel sofort. Patmos wird von dem  überaus beeindruckenden Kloster Agios loannis o Theologos beherscht. Das Kloster liegt auf einem Hügel direkt über dem Hafen. Wenn man am Abend in den malerischen Hafen von Patmos einfährt, sieht man ein großes beleuchtetes Kreuz auf der Spitze des Hügels. Das Kreuz soll den Besucher schon von weitem darauf vorbereiten, daß die Insel, die er besucht, heilig ist. Kreuzfahrtschiffe bringen täglich Besucher nach Patmos. Busse erwarten sie bereits um sie nach Chora zu fahren.

Von Chora wird dann das berühmte Kloster besichtigen und es wird ein schneller Rundgang durch die malerischen Gäßchen von Chora gemacht. Nach kurzer Zeit sind die Besucher wieder verschwunden und die Insel hat wieder Ihre Ruhe. Patmos ist schön, es gibt viele kleine Buchten, die auf den ersten Blick den Besucher faszinieren. Auf Patmos möchte man alles sehen, aber an erster Stelle steht das Kloster mit seinem fantastischen Ausblick und die Höhle des HI. Johannes, in der er die Apokalypse schrieb.

Wenn man in der Höhle steht sieht man einen großen Felsen, der durch ein Erdbeben entstanden sein soll bevor die Apokalypse geschrieben wurde. Man verspürt eine gewisse Beklommenheit wegen der Geschichtlichen Bedeutung dieses Ortes.

Patmos liegt im Nordwesten des Dodekanes zwischen Ikaria und Leros. Patmos ist 34 qkm groß bei einem Umfang von 63 km. Es leben auf Patmos ca. 2500 Menschen. Von Piräus beträgt die Entfernung 163 Seemeilen. Die Schiffe, die nach Rhodos fahren haben hier ihren ersten Halt. Patmos erreicht man gut mit der Fähre von Piräus sowie von den Inseln der nördlichen und östlichen Ägäis, Kavala, den Kykladen, Rhodos und den anderen Inseln des Dodekanes.

 

Karte & Lage