Urlaub auf den Nordägäische Inseln

Sonne, Meer, Strand und eine zauberhafte Melange aus Mythologie und Moderne: Griechenland hat für Reiselustige so einiges zu bieten. Schon ein Blick auf die Inselvielfalt lässt so manch Tourismusregion vor Neid erblassen: Rund 6000 Inseln locken mit ihrem jeweils einzigartigen Charakter und schier unendlich vielen Traumstränden. Welche dieser Perlen im Meer soll nun das Rennen machen? Die Entscheidung für ein Eiland fällt tatsächlich nicht leicht, denn wunderschön sind sie alle. Einheimische Touristen sprechen allerdings auffallend häufig eine Empfehlung aus: die nordägäischen Inseln.

Dieser Tipp kommt von Herzen und ist zugleich ausgesprochen weise und demokratisch, also typisch griechisch. Der Clou des smarten Rats heimischer Experten ist geradezu phänomenal: Mit der Entscheidung für eine Inselgruppe eröffnen sich alle erdenklichen Möglichkeiten für eine unvergessliche Reise. Die nordägäischen Inseln sind quasi die Quintessenz von all dem, was sich Urlauber von einem Traumdomizil wünschen könnten: Sonnenhungrige können fantastisch am Strand Baden, während sportliche Kletterer die Gipfel der Inseln erklimmen. Mythologische Spuren führen Kulturliebhaber Jahrtausende weit in die Vergangenheit zurück. Gleichzeitig müssen Trendsetter auf die Verlockungen des Cosmopolitan Lifestyle nicht verzichten. Die Offerten der Tourismuszentren sind mehr als up to date. Wer weit entfernt vom Trubel des globalen Zeitalters seine einsame Insel sucht, wird sich diesen Traum in der Nordägäis erfüllen. Kaum zu glauben, denn auch auf den kontaktfreudigen Gourmet warten köstlichste Entdeckungen in geselliger Runde. Das klingt nach einem Traumziel für Unentschlossene, Unternehmungslustige und Familien: Für jede Stimmungslage und für alle persönlichen Interessen ist etwas dabei. So kommt nichts und niemand zu kurz beim Tapetenwechsel in der Ferne.

Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Domizilen des sonnigen Südens präsentieren sich einige nordägäischen Inseln auffallend grün. Bereits ein Spaziergang durch die faszinierenden Landschaften und großflächigen Wälder ist dank der vielfältigen Vegetation eine Entdeckungsreise für sich. Das natürliche Zusammenspiel aus regional typischen Gewächsen wie Zypressen oder Wildoliven und duftend mediterraner Kräuter ist insbesondere für unternehmungslustige Nordlichter ein erholsames Fest für die Sinne. Der satt grüne Artenreichtum erstreckt sich bis in schwindelnde Höhen, denn die gebirgige Struktur verleiht diesen Inseln das unverwechselbare Antlitz. Bis auf 1624 Meter erheben sich die höchsten Berge der Ägäis über den Meeresspiegel. Das ist gewaltig. Bereits aus der Ferne lässt sich erahnen, welch malerische Kontraste und abwechslungsreiche Tagesprogramme sich aus der Kombination bewaldeter Berge und kristallklarer Buchten ergeben. Genau dies fasziniert die Fans von Thassos und anderer Reiseziele in der Nordägäis: Sowohl für das relaxte Strand Baden als auch für Expeditionen mit Wanderschuh bleiben keine Wünsche offen. Selbst für gewagte Abenteuer beim Rafting oder Paragliding finden sich reichlich Angeboten mit spannenden Herausforderungen. Da kommt das milde Klima der Region gerade recht. Angenehme Temperaturen und ein leichter Wind begleiten über weite Teile des Jahres die sonnigen Ferien.

Selbstverständlich führen auch die Naturpfade nicht an der Kulturgeschichte und Mythologie Griechenlands vorbei. So soll der Legende nach der Gott des Feuers, Hephaistos, auf Limnos einst seine Schmiede angesiedelt haben. Selbstverständlich hing dies mit der damaligen Vulkantätigkeit der Insel zusammen. Vom höchsten Berg der Ägäis aus, dem Saos auf Samothraki, thronte zu seines Zeiten Poseidon und behielt von dort aus die trojanischen Kriege im Auge. Griechenland ist nicht nur für den Badeurlaub, sondern auch für die Studienreise ein sehr beliebtes Ziel bei Touristen aus aller Welt. Auf den nordägäischen Inseln trifft beide Reisemotivationen aufeinander und lassen sich vortrefflich miteinander verbinden. Mystische Geschichten und bemerkenswert archäologische Funde prägen zum Beispiel den Charakter der Insel Samothraki. Allein die Ausgrabungsstätte von Palaiópolis lockt tausende von Touristen auf das sagenumwobene Eiland. Und dies ist nur eine der vielen Sehenswürdigkeiten und bei weitem nicht alles, was die Insel zu bieten hat. Berge, Seen, Flüsse, Badestrände und Thermalquellen sind umgeben von einer einzigartigen Vegetation. Die Schönheit der Landschaft lässt sich hier nicht nur bestaunen, sondern dank der duftenden Kräuter sogar riechen. Es ist kein Wunder, dass die Insel sowohl für Wellness-Fans als auch Aktivsportler als Geheimtipp gehandelt wird. Sagenhafte Erlebnisse und charmante Begegnungen fern vom touristischen Mainstream warten auf die Inselbesucher. Es gibt nicht viele Orte auf der Welt, die sich durch derartige Vorzüge auszeichnen. Dazu trägt vielleicht ein wenig bei, dass nach einem internationalen Charterflug direkt in die Inselhauptstädte vergeblich gesucht wird. Bei der Anreise wird zunächst ein großer Airport wie Athen angesteuert. Von dort geht es per Inlandsflug oder Fährverbindung weiter zum ersehnten Reisedomizil. Erfahrene Weltenbummler werden an dieser Stelle hellhörig und fangen an zu planen: Auf diese Weise lässt sich der erholsame Inselurlaub perfekt mit einer rasanten City-Tour durch die europäische Metropole kombinieren.

Nach einem Großstadtabenteuer erweist es sich als besonders angenehm, dass die angesteuerten Inseln der Nordägäis vom pulsierenden Massentourismus bislang verschont geblieben sind. Dafür gibt es ganz einfache Begründungen: Über lange Zeit war angesichts anderer Wirtschaftszweige das Geschäft mit den fremden Besuchern eher nebensächlich. Bis heute kommt den Marmor verarbeitenden Werken von Thassos eine internationale Bedeutung zu. Entsprechend sanft entwickelte sich die touristische Infrastruktur auf den attraktiven Perlen im nordägäischen Meer. Wer das Strand Baden in einsamen Buchten und Dinieren in pittoresken Fischerhäfen mag, wird sich in den vielen schmucken Ferienorten pudelwohl fühlen. Daran hat sich bislang nichts geändert. Die wachsende Popularität der Reiseregion sorgt zwar für einen erhöhten Puls in den beliebten Touristenzentren, rüttelt aber noch lange nicht an dem ursprünglichen Charakter der Inseln.

Ein gutes Beispiel dafür ist Limnos. Ob für die romantische Reise zu Zweit oder den Familienurlaub, hier lassen sich wunderschöne Ferien verbringen. Traumhafte Buchten und lange Sandstrände laden zum Strand Baden förmlich ein. Zugleich beschert die hügelige Landschaft mit vulkanischen Felsen atemberaubende Panoramen bei abwechslungsreichen Ausflügen. Die Orte zu Ufern des türkisblauen Meeres haben ihren ursprünglichen Charme bewahrt und haben dennoch das gewisse Extra an Annehmlichkeiten für die Gäste. Und diese sind herzlich Willkommen, das offenbart sich sofort beim Flanieren in den Gassen, Einchecken im gemütlichen Hotel und Schlemmen im Hafenrestaurant. Griechische Gastfreundschaft und köstlichste Spezialitäten aus der Region: Auf der friedlichen Insel lässt sich dies hautnah erleben und genießen.

Genuss ist ohnehin ein bedeutendes Stichwort für die Ferien in der griechischen Nordägäis. Mit Blick auf den vegetativen Reichtum und das Meeresufer wittern Gourmets schon Paradiesisches. Keineswegs sind die Schlemmer-Fans auf der falschen Fährte, sondern liegen goldrichtig mit Ihrem Spürsinn. Gemüse und Obst, fangfrischer Fisch, duftende Kräuter und vieles mehr biete sich direkt vor der Haustür für die heimische Kochkunst an. Hinzu gesellen sich schmackhafte Käsesorten und exzellente Weine aus der Region. Wen wundert es, dass schon der kleine Snack in der Ecktaverne einem kulinarischen Feuerwerk gleicht. Schon alleine der Genuss liebevoll zubereiteter Köstlichkeiten mit einem Glas Wein und Meeresblick ist die Reise auf die nordägäischen Inseln wert. Gerade in diesen Momenten sollten liebenswürdige Urlauber an die Lieben daheim denken. Die regionalen Spezialitäten zählen zu den besten Souvenirs überhaupt. Ein guter Tropfen direkt vom Winzer aus dem Anbaugebiet, erlesener Honig von der Insel Thassos und unbezahlbar pikante Käsespezialitäten gehören auf jeden Fall ins Gepäck für die Rückreise.

Bei den einen löst der Blick auf die weiten Wasserwelten romantische Gefühle aus. Andere können sich vor sportlicher Begeisterung kaum noch zurück halten. Segeln, surfen, tauchen und andere Wassersportarten sorgen für erlebnisreiche Urlaubstage. Es erklärt sich von selbst, dass diese Hobbys während der Ferien auf den nordägäischen Inseln auf beste Voraussetzungen treffen. Auch Sonnenanbeter mit einer Schwäche fürs Beach-Life finden belebte Strandabschnitte, die dennoch Platz genug für alle bieten. Der Tourismus auf Thassos lebt seit einigen Jahren immer mehr auf. Das spiegelt sich selbstverständlich auch in den Angeboten für Urlauber wider. Besonders in der Hauptstadt Limenas kann es auf angenehme Weise hektisch werden. Hier finden sich zudem zahlreiche Lokale, um den Urlaubstag kulinarisch oder vergnügt ausklingen zu lassen. Gleiches gilt für die weiteren Hauptorte und die favorisierten Strände. Insbesondere in der Hauptsaison kommen also auch Party-Tiger während dem Urlaub auf dem Smaragd der Ägäis, wie die Insel auch genannt wird, voll auf Ihre Kosten. Doch das schönste an dem sanften Tourismus-Boom ist: Nur wenige Schritte reichen aus und von all dem ist nichts mehr zu spüren. Auch von der typischen Hektik des 21. Jahrhunderts kommt hier nur wenig an. Auf Thassos, Limnos und den vielen anderen Inseln der Ägäis ticken die Uhren eindeutig noch anders.

Für eifrige Entdecker und ruhelose Naturen gibt es noch eine weitere gute Nachricht: Die Wahl einer Urlaubsinsel schließt die anderen Ziele der Umgebung keineswegs aus. Die Fährverbindungen zwischen den griechischen Inseln sind ausgezeichnet. Eine Tatsache, die vor allem junge Touristen sehr gerne nutzen. Es steht dem Entdeckungsdrang also nichts im Wege. Schon die Schiffstour mit einer angenehm frischen Brise ist ein tolles Erlebnis. Geht es nach dem kleinen See-Hüpfer wieder an Land, warten die besonderen Sehenswürdigkeiten der zahlreichen Nachbarinseln auf neugierige Besucher. Natürlich ist auch ein Abstecher aufs Festland nicht zeitaufwendig und zugleich lohnenswert. Dadurch ergeben sich bemerkenswert viele Varianten für Tagesausflüge oder Rundreisen. Der griechische Tipp für die Ferien hat es tatsächlich in sich: Nur wenige Entscheidungen im Leben öffnen derart viele neue Türen. Den persönlichen Vorlieben werden bei dieser Reise einfach keine Grenzen gesetzt. Dies gilt übrigens auch für das Ambiente und den Standard in den Unterkünften und der Gastronomie. Für das kleine Portemonnaie ist genauso etwas dabei wie für feudale Sehnsüchte. Ist es nicht diese Freiheit, die beim Fernweh in den Sinn kommt? Schönen Urlaub!