Milos

Milos Strand
Milos Strand - (©Fotolia@Atropos Images)

Wer kennt sie nicht, die Venus von Milos. Dabei handelt es sich um eine Statue der Aphrodite die auf Milos entdeckt wurde. Heute steht die berühmte Statue im Louvre in Paris. Milos liegt nordwestlich von Santorin, Nachbarinseln sind Sifnos und Serifos. Milos ist vulkanischen Ursprungs. Sehr gut erkennt man es den vielen außergewöhnlichen Formationen und Farben des Gesteins, das man überall an der Küste findet. Hier ist die Natur eine wunderbare Künstlerin: Felsen sind geformt wie Skulpturen, das Gestein ist farbig wie auf einem Gemälde, es gibt märchenhafte Höhlen, viele einsame Küsten mit herrlichen Sandstränden.

Milos ist reich an Bodenschätzen, es wird besonders Schwefel und Gips abgebaut. Auf Milos gibt es die ältesten Bergwerke im Mittelmeerraum. Auch guten Weine werden auf Milos produziert. Weitere landwirtschaftlichen Erzeugnisse wie z B. Zuckermelonen werden auf Milos Produziert. Im Sommer werden die Landwirtschaftlichen Produkte auch auf die Nachbarinseln von Milos exportiert.

Milos liegt am Südwestrand der Kykladen und ist ca. 87 Seemeilen von Piräus entfernt. Die Insel hat ca. 5.000 Einwohner. Milos ist 151 qkm groß und hat einen Umfang von 125 km. Milos ist von Piräus gut mit Schiffen der Linie Piräus - Kythnos - Serifos - Sifnos - Milos - Kimolos zu erreichen. Zu den anderen Inseln der Kykladen gibt es vor allem im Sommer gute Verbindungen. Von Athen kann man Milos auch mit dem Flugzeug erreichen.

 

Karte & Lage