Lefkos

Küstenlinie von Lefkos
Küstenlinie von Lefkos - (©Fotolia@lettas)

Lefkada hat ihren Namen von den weißen, senkrechten Felsen, die sich fast die ganzen Westküste der Insel entlangziehen. Die bekannte griechische Dichterin der Antike, Sappho, soll sich wegen ihrer unglücklichen Liebe zu Phaon von diesen hohen Klippen ins Meers gestürzt haben. Wie bei anderen Inseln im ionischen Meer ist auch hier im Gegensatz zur Westküste die Ostküste sanft abfallend. Die Ostküste ist üppig grün und voller malerischer Buchten. Die Sivota-Bucht hat Ähnlichkeit mit einer Beschreibung des Homer in der Odyssee.

Der deutsche Archäologe Dörpfeld vermutete, daß das homerische Ithaka mit dem heutigen Lefkada identisch ist.

Gegenüber der griechichen Ostküste liegen die kleinen und wunderschönen Inseln von Lefkada. Dazu gehört auch das besonders bemerkenswerte Skorpios. Lefkada war ursprünglich einmal mit der griechischen Westküste verbunden. Lefkada war eine Halbinsel bis die korinthischen Kolonisten im 7. Jh. v.Chr. einen Kanal bauten. Lefkada wurde dadurch vom Festland getrennt und zu einer Insel. Heute führt eine Brücke über den Kanal nach Lefkada.

Lefkada ist eine bergige Insel, der höchste Berg ist der Stavrota mit 1.158 m. Levkada hat eine dichte, abwechslungsreiche Vegetation. Es gibt Quellwasser in den höheren Lagen. Im Süden und Westen von Lefkada gibt es fruchtbare Ebenen. Die Hauptprodukte von Lefkada sind Öl und Wein. Auch werden auf der Insel besonders schmackhafte Wurstwaren hergestellt. Die in Enkluvi angebauten Linsen gelten als die besten Griechenlands. Die kunstgewerblichen Artikel haben eine lange Tradition, besonderes bieten die Webereien, Stickereien und Spitzen.

Zwei der bedeutendsten neugriechischen Dichter, Angelos Sikelianos und Aristotelis Valaoritis, kommen von Lefkada.
Politisch ist Lefkada zusammen mit den kleinen Nachbarinseln Meganisi, Maduri, Skorpios, Sparti, Kastro u.a.m. eine eigenständige Präfektur. Die Qualität von Hotels, Straßennetz und Verkehrsverbindungen auf Lefkada ssind zufriedenstellend. Touristisch kann Lefkada den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt bieten. Die Sandstrände sind schön und das Meer ist kristallklar. In den oftmals malerischen Bergdörfer tragen manche Frauen noch Trachten.

Südlich von Lefkada liegen Ithaka, 31 Seemeilen entfernt, und Kefalonia, 45 Seemeilen entfernt. Die Fläche von Lefkada beträgt 803 qkm bei einer Küstenlänge von 117 km. Auf Levkada leben ca. 20.000 Menschen. Die Haupteinkünfte der Einwohner sind vor allem Ackerbau, Viehzucht und Tourismus. Lefkada ist von Athen gut per Flugzeug über Aktio, welches 25 km von der Insel entfernt ist, zu erreichen. Außerdem gibt es Busse von Athen. Lokale Schiffe verkehren von Nidri auf Lefkada nach Frikes auf Ithaka und Fiskardo auf Kefalonia sowie von Vasiliki nach Vathi auf Ithaka und nach Fiskardo und Sami auf Kefalonia.

 

Karte & Lage