Kythira

Kythera ist eine unbekanntere der ionischen Inseln. Nach der Mythologie ist Kythera die Heimat von Aphrodite, der Göttin der Liebe. Aber Kythera ist nicht nur für Verliebte interessant, sondern für jeden, der an einsamen Küsten ungestört Urlaub machen will. Auf Kythera wohnen ca 3000 Menschen. Der Haupterwerbszweig der Einwohner von Kythera ist die Viehzucht, Gemüseanbau und die Kultivierung von Oliven. Der Tourismus bildet keinen wesentlichen Wirtschaftszweig.

Kythira ist von den anderen Ionischen Inseln ziemlich weit entfernt,. die Insel liegt nur 10 Seemeilen von Kap Maleas entfernt, der südlichsten Spitze des Peloponnes. Kythera gehört verwaltungstechnisch zu Piräus, von dem es ca. 105 Seemeilen entfernt liegt. Kythera ist 278 qkm groß und hat einen Umfang von 52 km. Es gibt auf Kythira nur niedrige Berge, deren höchster, der Mermingaris, wenig höher als 500 m ist. Zwischen den Bergen liegen kleine Täler, in denen Getreide und Gemüse angebaut wird.

Kythira erreicht man von Athen mit dem Flugzeug oder von Piräus mit dem Fährschiff. Im Sommer fahren auch die schnellen "Flying Dolphins" nach Kythera. Die Insel kann man über den Pelopenes erreichen, von Githio oder Neapolis kann man dann mit dem Fährschiff übersetzen nach Kythira . Von Kythira kann man Monemvasia, Eleafonisia, Antikithira und Kreta besuchen.

 

Karte & Lage