Kato Koufonisi

Kato Koufonisi gilt als unbewohnt. Allerdings leben im Sommer auf der Insel einige Hirten mit ihren Tieren und einige Griechen verbringen hier Ihre Ferien. Im Winter ist die Insel allerdings verlassen. Die letzten Bewohner haben Kato Koufonisi Ende der 1960 Jahre verlassen. Kato Koufonisi ist etwa 4,3 km² groß.

Der alte Ort auf Kato Koufonisi ist erhalten geblieben und dient seitdem als Zeuge einer vergangenen Zeit. Einige Häuser sind renoviert worden, einige dienen heute den Fischern als unterkünfte und als Lagerorte für Fisch und Ausrüstung. Ab und an siehr man jüngere Griechen, die ausschau nach dem alten Besitz Ihrer Familien. Da es aber darüber, wie in ganz Griechenland, keine AUfzeichnungen gab, ist das ein sehr schwieriges Unterfangen.

In den Sommermonaten ist Kato Koufonisi aber belebter wie in den Wintermonaten. Im Sommer gibt es hier Touristen die die Insel erkunden. Einige bleiben für mehrere Tage und Campen in dieser unberührten Natur. Die Strände sind sehr schön und sanft abfallend. Damit ideal für Familien mit Kindern. Aber die findet man hier seltener. Es fehlt an touristischer Infrastruktur. 

Es gibt aber eine tägliche Schiffsverbindung von Pano Koufonisi. Es werden im Stundenrhytmus zwei Haltestellen angefahren. Zuerst legt das Schiff in Panagia, der alten Siedlung auf Kato Koufonisi an, dann fährt es weiter nach Nero, einem schönen Strand.

 Die alte Siedlung ist nach der Kapelle benannt die ganz in der Nähe der Anlegestelle steht. Es handelt sich dabei um eine typische einfache Kykladenkapelle. Die Kapelle wurde 1651 heimlich erbaut als die Türken die Inseln beherrschten und der Christliche Glaube unterdrückt worden ist. Nebenan befindet sich ie Ruine einer Byzantinischen Kirche. Jedes Jahr am 15 AUgust findet für alle Gläubigen eine Wallfahrt mit Fischerbooten von Pano Koufonis nach kato Koufonisi statt. Viele Paare auf Pano Koufonisi wählen diese Wallfahrt für die Taufe der Kinder oder als Hochzeitstermin. Die Fischerboote sind dann aufwendig dekoriert.

In den Sommermonaten ist auch die ovale Taverne geöffnet. Hier können die Tagestouristen in der schönen Umgebung der Hitze entkommen und den Hunger sillen und Durst löschen.

Kato Koufonisi - Wandern

Wenn man gerne Wandert dann wird man die Wanderung auf Kato Koufonisi genießen. Am besten ist es, wenn Sie sich früh am Morgen mit dem Boot nach Panagia bringen lassen. Von hier aus gibt es eine sehr schöne Route die Sie bis an den Strand Nero führt. DOrt besteigen Sie dann das Ausflugsboot, welches Sie wieder zurück nach Pano Koufonisi bringt. 

Auf Kato Koufonisi kann man die Natur genießen. Es gibt keine Zäune oder sonstige Grenzen mehr da die Insel seit beginn der 1960 Jahre unbewohnt ist. Die Natur ist sich seitdem selbst überlassen. Sie können auf dem Weg allerdings andere Besucher treffen.

Gehen Sie in Panagiazu der Kapelle. Dort beginnt ein Fußweg dem Sie nur zu folgen brauchen. Nach etwa 1300 m erreichen Sie den Strand von Katelli. Hier ist die schmalste Stelle der Meerenge zwischen den Inseln Pano und Kato Koufonisi.

Von der Kapelle in die entgegengesetzte Richtung gehen SIe in die Richtung des Strandes Nero. Von hier können Sie mit dem Ausflugsboot zurückfahren. Der Strand befindet sich etwa 2.5 km von Panagia entfernt. Dieser Weg führt Sie durch das alte verlassene Dorf. Sie erreichen dan die Strände von Lakki Detis. Sie gehen die ganze Zeit durch eine wilde Landschaft mit leichten Hügeln. VOn einigen haben Sie einen herrlichen Blick über die Natur der Inseln und die Ägäis.

Den wohl schönsten Blick haben Sie bei Alonistria. Setzen Sie den Weg weiter fort und sie werden den Strand von Nero ereichen. Hier können Sie sich in der Taverne etwas stärken. Wenn Sie danach noch genug kräfte und Lust haben, setzen Sie die Wanderung fort und gehen zum Strand von Pezoulia. Hier sollten Sie auf jeden Fall einen Hut und festes Schuhwerk tragen. Der Weg ist für Sandalen nicht geeignet. Auch sollten Sie Wasser mitnehmen, aber das empfiehlt sich bei Wanderungen auf den Inseln immer.

Zum Abschluß des Tages kann man dann am Strand von Nero noch etwas schwimmen gehen und auf das Ausflugsboot warten. Es kommt etwa alle 2 Stunden und wird sie wieder nach Pano Koufonisi zurückbringen.

Kato Koufonisi Strände

Kato Koufonisi hat genauso wie Pano Koufonisi viele schöne Strände. Auch hier gibt es bezaubernde Sandstrände und geschützte Kiesstrände wie auf der Nachbarinsel. Das Wasser an den Stränden ist türkisblau und lädt mit seiner Klarheit direkt zum Baden ein.

Hier folgt ein kleiner Überblick der schönsten Strände auf Kato Koufonisi:

Lakki Strand

In einer langgestreckten Bucht befindet sich der Strand von Lakki. Es handelt sich um einen Kiesstrand. Durch die Lage ist er sehr gut vor den Winden geschützt. Am Ende der Bucht befindet sich der alte Ort.

Detis Strand

Detis ist ein kleiner Strand der sich in der Nähe der alten Siedlung befindet. Der Strand ist sandig und vor den saisonnalen Winden, besonders den Nordwinden gut geschützt.

Nero Strand

Der Strand von Nero ist ein länger Strand an dem Sie Sand und Kies finden. Die meisten Besucher bleiben an diesem Strand weil er sehr groß ist und die Ausflugsschiffe an dem einen Ende anlegen. Hier gibt es einen Pinienhain.

Pezoulia Strand

Der Strand von Pezoulia befindet sich im südlichen Teil der Insel. Es handelt sich um einen feinen Kiesstrand der vor den Nordwinden geschützt ist. Um den Strand zu erreichen, nutzen Sie das Ausflugsboot zum Nero-Strand und folgen dann dem Wanderweg bis zu den Palmen.

Sie könne hier weitergehen über eine Erhöhung der sie in südlicher Richtung folgen. Dort erreichen Sie die die Ebene von Aloni mit einem antiken Tempel.

Kato Koufonisi Karte

Diese Karte von Kato Koufonisi zeigt sehr schön, dass die Insel schmal und langgestreckt ist. Es gibt keine Straßen sondern nur Wanderwege auf der Insel.