Naxos - Rundfahrten

Wenn es dir Spaß macht, einen individuellen und unabhängigen Urlaub zu verbringen, ist ein Mietauto genau das was du brauchst. Mit einem Mietwagen kannst du an deinem Urlaubsort die schönsten einsamen Strände entdecken, auch wenn sie noch so abgelegen sind. Und das beste ist, mit einem Mietwagen kannst du selbst bestimmen wann du zu dem Traumstrand fährst und wie lange du dich dort aufhalten willst. Auch sind individuell Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten Land und Leuten am einfachsten mit einem Mietauto zu realisieren

Hier habe ich drei Ausflüge beschrieben die nicht zu umfangreich sind, aber die Sehenswürdigkeiten der Insel Naxos berühren. Da die Strecken nicht zu lang sind, hast du noch genug Zeit um einige Besichtigungen zu machen oder dich an besonders schönen Stellen einen Moment auf zu halten.

1. Naxos - Apiranthos - Apollonas (48 km)

Die Rundfahrt startet an der Hauptstraße, die von Chora in das Insel innere führt.

5,5, km: Galanados

6 km: Sie erreichen den Turm von Belonia der rechts der Straße liegt. Der Turm trägt den Namen eines venezianischer Adeliger, der über ganz Livadi herrschte. Die Kapelle Ajios loannis steht heute direkt neben dem Turm. Die Kapelle Agios loannis ist eine zweischiffige Kapelle . Früher war das eine Schiff die orthodoxe Kirche, das andere wurde von der römisch-katholische Kirche genutzt.

8 km: Nach etwa 8 km führt ein abschüssiger Pfad rechts nach 15 Minuten der älteste byzantinischen Kirche von Naxos, zur Kirche Ai Mamas. Diese byzantinischen Kirche stammt aus dem 9. Jh., sie hat viele schöne Reliefs und es existieren noch Reste von alten Wandmalereien.

11 km: Hier gibt es rechts eine Abzweigung, die zur Straße Chora, Glinados, Pirgakio führt. Nach 500 m führt die Straße an Apo Sagri vorbei. Apo Sagri liegt auf einem Hügel mit einer schönen. Im Dorf finden sie das malerische Kloster Agios Eleftherios mit seiner kykladischen Architektur. Agios Eleftherios ist eines der ältesten Klöster auf Naxos. Hier war in der türkischen Zeit ein bedeutendes religiöses und geistiges Zentrum. Sie erreichen von Agio Sagri nach einer halben Stunde Fußweg die Ruinen eines Demeter-Tempels aus dem 6. Jh. v. Chr.Die byzantinische Kirche Agios Nikolaos mit Fresken aus dem Jahr 1270 liegt etwa zehn Minuten von Sagri entfernt

12,5 km: Hier führt rechts eine Abzweigung zum Strand von Ajiasso den man nach 10 km erreicht. Ajasso ist eine kleine Ortschaft die einem schönen Sandstrand mit einem Restaurant hat. An der Straße Richtung Ajiasso führt links ein kleiner Weg ab über den man nach 30 Minuten zur Befestigung von Apaliru kommt.

16 km: In einem ausgedehnten Olivenhain liegt Chalki. Chalki ist ein herrschaftliches Dorf mit der sehenswerten byzantinischen Kirche Panajia Protothroni. Die Kirche mit ihrem dreistöckigen venezianischen Turm stammt aus dem 12. Jh. Bei Chalki liegt ganz in der nähe die Kirche Agios Georgios o Diasoritis aus dem 11. Jh. mit bedeutenden Wandgemälden.

Von Chalki kann man auch einige interessante Ausflüge Unternehmen. So können sie mit dem Auto in Richtung Epano Kastro fahren, den restlichen Weg von etwa 30 Min. kann man dann zu Fuß zurücklegen. Oder fahren Sie von Chalki eine Abzweigung links und sie erreichen nach 4 km in das Dorf Moni. Kurz vor Moni befindet sich die Panajia i Drosiani. Die Kapelle Panagia Drosiani hat eine interessanter Architektur, hier befinden sich die ältesten Wandmalereien auf dem gesamten Balkan.

19 km: Das größte Dorf auf Naxos, Filoti, liegt amphitheatralisch am Fuße des Sa. In Filoti finden sie die interessante Kirche Panajia i Filotissa mit einer marmornen Ikonostase und alten Ikonen.

In Filoti beginnt auf der Straße nach Apirantho der Weg zur Höhle Aria tu Sa. Die Höhle erreicht man von hier zu Fuß in 45 Minuten. In der Höhle wurde Zeus verehrt. Die Funde aus der Höhle werden im Museum von Apirantho aufbewahrtund dem Publikum zugänglich gemacht. Später diente die Höhle der Überlieferung zufolge als Kirche der Gottesmutter Soodochu Pijis. Während der türkischen Besatzungszeit war die Höhle Aria tu Sa ein Zufluchtsort für die Christen der Insel.

Auf einem schlecht befahrbaren Weg kann man von Filoti den Turm von Chimarru erreichen. Bei dem Turm handelt es sich um eine vierstöckige, runde Befestigung die im Südosten der Insel liegt. Die Anlage wurde aus riesigen Marmorblöcken erbaut.

23 km: Hier erreicht man rechts über die Abzweigung nach 2 km in das Dorf Danako. Oberhalb von Danako liegt mit Fotodoti das älteste Kloster auf Naxos. Hier erinnert vieles an einen Turm aus einem Märchens.

27 km: Hier erreichen wir Apiranthos oder wie es auch genannt wird Aperathu. Apiranthos ist ein Bergdorf mit einigen Herrenhäusern die aus Marmor gebaut sind. Außerdem gibt es sehenswerte  byzantinische Kirchen. In Apiranthos wird ein besonderer Dialekt mit einer lang gezogenen Aussprache gesprochen. Besonders lohnt sich in Apiranthos der  Besuch der Kirche der Panajia tis Aperathitissas, sie besitzt eine Ikonostase aus Marmor. Auch das kleine, aber sehenswerte archäologischen Museum ist einen Besuch wert.

Renoviert wurde der herrliche Turm des Sefgoli aus dem 17. Jh., der venezianischen Aristokraten gehörte. ebenso wie der Turme der Bardani mit dem Löwen im Wappen. In der Umgebung von Apiranthos gibt es viele alte Kirchen wie die Agia Kiriaki die aus dem 9. Jh. stammt und wegen ihrer Dekorationen berühmt ist.

Unterwegs kommt man an den Schmirgel-Bergwerken von Naxos vorbei. Rechts führt eine Abzweigung von Apiranthos nach Mutsuna, dem Hafen des Dorfes, Matsuna erreicht man nach 12 km.

33 km: An dieser Abzweigung nach rechts erreichst du nach 2 km die Kirche Panajia i Argokiliotissa. An dieser Kirche versammeln sich an Festtagen Tausende von Pilgern aus ganz Naxos.

33,5 km: Hier führt eine weitere Abzweigung rechts zum Starnd von Liona, den erreichst du nach 6 km.

34 km: Das malerisches Bergdorf Koronos liegt an den Abhängen einer steilen Schlucht. Viele der Einwohner von Koronos arbeiten in den nahen Schmirgelbergwerken.

39 km: Du erreichst hier die höchstgelegene Ortschaft der Insel, Koronis oder Komiaki auf einer Höhe von 700 m. Hier hat man einen schönen Blick auf das Meer.

47 km: Du kommst an eine Kreuzung mit einer unbefestigten Straße. Die Straße kommt aus Chora und führt die Küste entlang. Nach wenigen Metern führt eine Abzweigung von dieser Straße zu einem Marmor-Kuros des Apollo. Der Kuros ist 10,5 m lang. Der Kuros liegt an seiner ursprünglichen Stelle in dem Marmorbruch und ist unvollendet. Es gibt Forscher, die der Meinung sind, dass es sich nicht um eine Statue des Apollo handelt, sondern das der Kuros den Gott Bacchus darstellt.

48 km: Du erreichst die malerische Bucht Apollonas mit schönem Sandstrand bei der gleichnamigen Siedlung.

Hier ist die erste Rundfahrt zu ende. Zurück nach Chora kann man an der Nordwestküste entlang über Engares oder über Monis fahren.

Die Sehenswürdigkeiten für die Rückfahrt kann man das Kloster und den Turm von Ajia anführen. Auch die Bucht von Abrami, die über einen kleinen Umweg zu erreichen ist, sollte man mit dem schönen Sandstrand und einer Taverne besuchen. Weitere interessante Orte an der Strecke sind das große Faneromeni-Kloster, das Dorf Engares mit seinen vielen Aprikosen-Gärten und das Festungsartige Kloster Panajia i Ipsiloteri, das um 1600 erbaut wurde.

2. Naxos - Vivlos (Tripodes) - Pirgaki (20 km)

Bei diesem Ausflug lernst du die herrlichen, großen Sandstrände des westlichen Naxos kennen. Am besten fährt man auf der Straße nach Apiranthos und biegt nach 5 km kurz vor Galanado rechts ab.

5,5 km: Hier sind sie in Glinado

7 km: In dem Dorf Agios Arsenios oder Agersani, liegt das Kloster Agios loannis o Prodromos aus dem Jahr 1721. Eine Abzweigung kurz vor Agios Arsenios führt rechts nach 4 km an den Sandstrand Agia Anna, einem schönen langen Sandstran und Schwerpunkt des Tourismus auf Naxos. Wenn sie der  Straße weiter folgen, kommen sie auch zu dem herrlichen Sandstrand Agios Prokopios, einem weiteren Touristischen Zentrum.

8 km: Du kommst an das malerisches Dorf Vivlos oder Tripodes mit vielen Windmühlen und der alten Kirche Panajia Tripodiotissa. In der Kirche befindet sich eine schöne geschnitzte Ikonostase und  wertvolle Ikonen.

10 km: Kreuzung mit der Straße, die links nach Sagri führt und dort auf die Hauptstraße Chora - Apirantho trifft. Man fährt geradeaus weiter.

14 km: Bei der Abzweigung führt nach 3 km an die schönen Sandstrände Mikri Vigla und Orkos, die sich zur Zeit zu neuen Badeorten auf Naxos entwickeln. Diese Strände erstrecken sich über 6 km nach Süden.

15 km: Hier führt eine weitere Abzweigung rechts nach 800 m an den Sandstrand Kastraki.

18 km: Bei Aliko endet die Asphaltstraße neben einer sandigen, mit Zedern bestandenen Halbinsel. Überall um die Halbinsel findst du kleine malerische Buchten mit den schönsten Sandstränden auf Naxos mit kristallklarem Wasser. Die Buchten im Süden der Halbinsel sind vor dem Nordwind geschützt, aber die herrlichen unberührten Strände an der Westseite der Halbinsel sind an Windstillen Tagen mindestens genau so schön.

20 km: Bei Pirgaki findst du drei weitere windgeschützte Buchten mit herrlichen Sandstränden.

3. Naxos - Melanes - Flerio (Kuros) (11 km)

Du folgst der Straße nach Apiranthos und biegst nach 3 km Richtung Melanes ab.

9 km: Kurunochori. Hier ist der große Turm von Frangopulos sehenswert. In diesem Turm wurde 1833 König Otto gastlich empfangen.

11 km: Bei Flerio liegt der schönste Kuros der Insel in einer malerischen Landschaft bei einer großen Quelle in einem großen Garten. Der Kuros stammt aus dem 7. Jh. Er ist aus Marmor, hat eine Länge von 6,5 m und ein Bein ist gebrochen. Deshalb läuft er nicht viel herum. :-)


Petra Fehlhaber

Ich bin seit 30 Jahren jedes Jahr mindestens einmal in Griechenland. Besonders die griechischen Inseln haben es mir angetan. 

 

Bewerte diesen Beitrag:
Schreibst du gern Reiseberichte?
Santorin - ein Besuch der Insel
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 20. Juli 2017

Sicherheitscode (Captcha)