Griechische Inseln

Mit dem Reiseziel Griechenland erwartet den Urlauber die Qual der Wahl, denn das vielfältige Land verfügt über etwa 6.000 griechische Inseln. Weiße Traumstrände, herrliche Buchten und eine traumhafte Natur versprechen den perfekten Strandurlaub. Der folgende Beitrag erläutert die schönsten Inseln des Landes.

Kreta, die größte griechische Insel

Kreta bietet zahlreiche touristische Möglichkeiten. Mit über 1000 Kilometern Küstenlinie, unzähligen Stränden und mehr als 300 Sonnenstunden jährlich ist Kreta ein wahres Badeparadies. Vor allem der Westen der Insel ist nicht zu überlaufen und für einen entspannten Badeurlaub sehr gut geeignet. Kreta bietet eine eindrucksvolle Natur: Tiefe Schluchten, Gewässer, ausgetrocknete Flussbetten und Höhen, die bis zu 2000 Meter reichen, lassen das Herz von Wanderfreunden höher schlagen. Auch Kulturliebhaber und Hobbyarchäologen kommen voll auf ihre Kosten, denn sie können sich auf zahlreiche Ausgrabungsstätten freuen. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören beispielsweise die „Höhlen des Windes", die minoischen Paläste Knossos und Malia oder die antike Ortschaft Rhizenia. Griechische Inseln verzaubern mit ihren idyllischen Stränden, den romantischen Buchten und der kulturellen Vielfalt.

Samos, die blühende Insel

Die griechische Insel Samos befindet sich in der östlichen Ägäis und gilt als fantastisches Badeparadies. Reine Sandstrände gibt es jedoch nur in Marathokampos und der näheren Umgebung sowie im Osten der Insel in Psili Ammos. Ansonsten findet der Urlauber eher leicht kieselige Stände, die flach ins Wasser übergehen. Daher sind sie besonders familienfreundlich. Griechische Inseln sind auch dadurch geprägt, dass sie über eine hervorragende Wasserqualität verfügen. Der Potokaki-Strand gehört zu den längsten Badestränden auf der Insel. Hier befindet sich ebenso das exklusive Doryssa-Hotel, das von den Ruinen der ehemaligen Bäder aus der Römerzeit umgeben ist. Samos hat wunderschöne natürliche Buchten. Die traumhafte Insel war bereits in der griechischen Antike ein traumhafter Urlaubsort.

Kos, die zauberhafte Mittelmeerinsel

Kos, die griechische Insel in der östlichen Ägäis, ist weniger als vier Kilometer vom Festland der Türkei entfernt. Hier heißt es, die herrlichen, endlos langen weißen Sandstrände, die ruhig gelegenen Buchten, türkisblaues und klares Meer sowie Sonne pur zu genießen. Die wunderschöne Landschaft lädt zum ausgiebigen Wandern ein: Romantische Wälder, Berghänge und idyllische Dörfer wie Pyli bieten eine faszinierende Kombination. Rund um den Dorfplatz sind Tavernen verteilt, in denen noch immer hellenische Essgewohnheiten gepflegt werden. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Dorfbrunnen mit den Löwenköpfen. Das verlassene Dorf Pyli verfügt mit den Ruinen, den byzantinischen Gemäuern sowie den drei Kirchen über einen eigenen Zauber. Griechische Inseln bieten einen unglaublichen Variantenreichtum.

Die Partyinsel Mykonos

Auf keiner anderen griechischen Insel wird so gern und viel gefeiert wie auf Mykonos. Nicht nur in den zahlreichen Clubs und Bars finden die Partys statt, sondern oftmals direkt am wunderschönen Strand im Mondschein. Tagsüber bieten die einsamen Strände im Norden die perfekte Möglichkeit, sich zu erholen, da der Besucher hier etwas Ruhe und Abgeschiedenheit findet, während die lebhaften Strände im Süden insbesondere für Partygänger gut geeignet sind. Die Insel Mykonos ist nicht umsonst eine der beliebtesten Inseln, denn sie erinnert sofort an goldene Sandstrände, blauen Himmel und strahlend weiße Gebäude. Auch Freunde des Wassersports kommen hier voll auf ihre Kosten: Jetski, Ski, Windsurfen, Parasailing sind nur einige der Möglichkeiten.

Die sonnige Insel Korfu

Die Insel und ebenso die Hauptstadt tragen den Namen Korfu. Die Insel bietet neben den zahlreichen langen Traumstränden im Süden, der üppigen Vegetation zudem eine Fülle an Tauchgebieten. Im Sommer gibt es hier fast keinen Regen. Die griechische Insel ist übersät mit entzückenden Dörfern aus getünchten Häusern. Korfu, die Perle unter den Inseln Griechenlands, ist sehr geschichtsträchtig. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören zahlreiche byzantinische Kirchen und venezianische Festungen. Auch die Literatur spielt in der Geschichte eine wichtige Rolle. Korfu ist zum einen schon in Homers Odyssee als Schauplatz erwähnt und andererseits sind dort später einige sehr interessante Werke entstanden. Partyfreunde werden sich hier ebenso sehr wohl fühlen, denn das Nachtleben ist pulsierend. Griechische Inseln machen sie zu einmaligen Reisezielen in Europa.

Skiathos mit den zahlreichen Sandstränden

Auf der sehr grünen Insel Skiathos befinden sich entlang der Küste mehr als 60 Sandstrände. Manche sind gut erschlossen, während andere versteckt und unzugänglich sind und es ein Abenteuer ist, dorthin zu gelangen. Mit etwas Glück finden sich zwischen den versteckten Dünen geheime Plätzchen, die noch niemand gesehen hat. Die kleine Insel Skiathos begeistert mit ihren Pinienwäldern, den archäologischen Ruinen und natürlich den Traumstränden. Vor allem der goldene Strand von Koukounaries "Chrisi Ammos“, der von tiefblauem und kristallklarem Wasser sowie von dichten Wäldern umgeben ist, gehört zu den beliebtesten Stränden der Insel. Es werden zahlreiche Wassersportmöglichkeiten angeboten, beispielsweise in Megali Amos oder Koukounaries. Mit dem unverwechselbaren Charme hat die Insel die Produzenten von „Mamma Mia“ so sehr beeindruckt, dass sie Skiathos zur Filmkulisse machten.

Kefalonia, die Gourmetinsel

Auf Kefalonia, der größten Insel der Ionen, heißt es, sich an den traumhaften Stränden zu erholen, die bezaubernden Drogarati-Höhlen zu entdecken oder die antiken Artefakte im Museum von Argostoli zu bestaunen. Hier kommt ganz sicher keine Langweile auf. Der blaue See eignet sich nicht nur zum wunderbaren Baden, sondern gehört ebenso zu den besten Fischereigebieten in Griechenland. Nirgends gibt es frischere Meeresfrüchte als auf Kefalonia. Unbedingt probiert werden sollte auch der Wein aus dem inseleigenen Anbau.

Lesbos, der Diamant des ägäischen Meeres

Auf der Insel Lesbos verzaubern schier unendliche Olivenhaine, die sich vom strahlend blauen Meer bis in die hohen Berge ausbreiten. In den heißen Sommermonaten spenden die dichten Pinienwälder genügend Schatten. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die mittelalterliche eindrucksvolle Burg von Molivos sowie die Kloster und Limonas. Auch die verschiedenen Ausgrabungen bringen dem Besucher ein wenig die Geschichte näher. Römer, die Vorherrschaft der Ottomanen, byzantinische Feldherren und der Genueser haben in der Ägäis sichtbare Spuren hinterlassen, die für historisch Interessierte wahre Fundgruben sind. Doch auch Ruhebedürftige sind auf der Insel Lesbos genau richtig, da bisher noch nicht viele Reisende das Ziel entdeckt haben. Wer jedoch einmal das Meer und die Sonne und die Gastfreundschaft auf Lesbos erlebt hat, kommt meist wieder zurück, doch dies vereinen griechische Inseln generell.

Rhodos, die Sonneninsel

Auf Rhodos sind verschiedenste Freizeitbeschäftigungen möglich. Ganz gleich, ob Baden, Wandern oder Feiern, die Insel bietet für jeden Geschmack das Passende. Schatzjäger können nach Überresten des Kolosses suchen. Die mittelalterliche Stadt Rhodos ist gut erhalten und befindet sich nördlich der gleichnamigen Insel. Die östliche und nördliche Küste ist von hoch aufragenden Hotels geprägt, während sich an den übrigen Stränden kleine Badeorte und Dörfer befinden. Wer sich insbesondere für wunderschöne Strände, Bars und verschiedene antike Schauplätze interessiert, ist auf Rhodos bestens aufgehoben.

Die idyllischste Insel Zakynthos

Auf der Insel Zakynthos ist der Sand einzigartig fein und weich und das Wasser tiefblau. Dieses Bild, das sich hier bietet, ist einmalig und wie gemalt. Auf Zakynthos finden sich zahlreiche Olivenbäume und Weinreben. Auch die Musik ist hier ein wichtiger Bestandteil, denn an nahezu jedem Abend der Woche kann ein Konzert oder Festival besucht werden. In Bezug auf die Natur und Landschaft ist Zakynthos vielleicht die schönste griechische Insel. Steile Klippen, bergige Plateaus, abgelegene Buchten sowie eine abwechslungsreiche Flora und Fauna sorgen dafür, dass es ein unvergessliches Erlebnis ist, die Natur auf Zakynthos zu bewundern und zu genießen.

Urlaubsparadies für Einsiedler - die Insel Tilos

Tilos ist genau die richtige Insel für alle, die Erholung und Ruhe abseits des Massentourismus suchen. Die kleine Insel ist dünn besiedelt und noch nicht wirklich erschlossen. Wer also einen Strand für sich allein haben möchte, kann diesen hier finden, denn die Insel ist für die wunderschönen einsamen Strände bekannt. Die hier lebenden Menschen sind sehr herzlich. Sie freuen sich über alle, die ihre kleine Insel besuchen. Tilos ist das wahre Paradies für Urlauber, die sich nach Ruhe und Abgeschiedenheit sehnen. Griechische Inseln bieten die perfekte Möglichkeit, um der Hektik des Alltags zu entfliehen. Tilos ist auf den markierten Wegen auch ideal zum Wandern. Die hügelige Landschaft ist immer wieder mit grünen Fleckchen durchsetzt.

Naxos - größte Insel der Kykladen

Die Insel Naxos ist als weißer Fleck im traumhaften türkisfarbenen Wasser der Ägäis eine einzigartige Mischung aus Strandkultur und alten Ruinen. Naxos bietet alles, was der Urlauber benötigt: Wunderbare Sandstrände, eine attraktive Stadt sowie eines der besten Wandergebiete Griechenlands im Inneren der Insel. Der Strand Agios Georgios gehört dank des flachen Wassers und der windgeschützten Lage zu den besten Familienstränden auf den Kykladen. Bei Sonnenuntergang werden atemberaubende Ausblicke auf die liebliche Insel und das Meer geboten. Die attraktive Hauptstadt mit der schönen Altstadt und dem venezianischen Schloss heißt Naxos-Stadt. Die Stadtviertel Agora und Burgos sind seit dem Mittelalter bis heute kaum verändert worden.

Fazit

Griechische Inseln verbinden viele mit einem wunderschönen Urlaub, Sonne, Sandstrände und türkisblauem Meer, jedoch ebenso mit Antike und Kultur. Und genau dies ist der Fall, denn dem Touristen wird hier eine gelungene Kombination geboten. Mehr als 6000 griechische Inseln warten darauf, erkundet zu werden. Beliebt sind auch Ausflüge auf die Nachbarinseln. Die griechischen Inseln sind nie so ganz für sich allein. Mal nah und mal fern ist von jedem Strand oder Berg ein anderes Eiland sichtbar.

 

Bewerte diesen Beitrag:
Bußgelder in Griechenland
Griechisches Essen
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 19. November 2017

Sicherheitscode (Captcha)